Was ist das Geheimnis für ewige Jugend und Alterslosigkeit ?

Andreas Campobasso - Stopp! Die Umkehr des Alterungsprozesses

Andreas Campobasso - Stopp! Die Umkehr des Alterungsprozesses

Buch-Rezension: Andreas Campobasso – “Stopp! Die Umkehr des Alterungsprozesses

Andreas Campobasso hat ein äußerst informatives Buch geschrieben, ich habe es an zwei  Abenden durchgelesen und obwohl mir die meisten Dinge durchaus bekannt waren, liest es sich absolut kurzweilig und spannend.

Campobasso stellte sich die Frage, warum der Mensch nicht seine volle Lebenspanne erreicht und auch die letzten Lebensjahre oder besser gesagt häufig sogar das letzte Viertel Lebensspanne in absolut nicht optimaler Verfassung verbringen muss. Es gibt genügend Beispiele von Naturvölkern oder Mönchen in abgelegenen Berg-Regionen, die alle ein sehr hohes Lebensalter erreichen und unabhängig von ihrem Lebensalter aussehen wie 25-Jährige. Diese Mönche ernähren sich sehr einfach und natürlich. Morgens gibt es gekeimten Getreidebrei, mittags reifes Obst und abends ein wenig Gemüse. Alles wird unvermischt und für sich gesondert gegessen. Diese Mönche sind nicht nur gesund, sondern sind auch alterslos.

Es ist nichts Neues, dass Menschen, die sich überwiegend von ernähren, den nicht nur stoppen, sondern auch umkehren können. Campobasso empfiehlt eine , die auf veganer Rohkost basiert. Diese belastet den Körper nicht und baut gesunde Körperzellen auf. Die soll basisch sein und keine Schlacken produzieren. Und was wäre hierfür besser geeignet als rohe und naturbelassene Lebensmittel? Um diese menschengerechte Nahrung zu verwerten ist ein „sauberer“ Darm notwendig.

Künstliche Vitamine oder sogenannte Wundermittel sind nicht die Lösung, denn die USA, ein Land mit dem höchsten Konsum an künstlichen Vitamin- und Mineralstoffpräparaten, stehen in Bezug auf die Lebenserwartung nur an Rang 25 der Welt. Die Präparate werden durch die durch Fast- und Junk Food geschädigten Därme sowieso nur unzureichend aufgenommen, das Ergebnis ist der teuerste Urin der Welt. Denn die Mineralien müssen in organischer Form vorliegen, wie bspw. in Obst, Gemüse, Salaten, Sprossen oder Nüssen und nicht in Form von Tabletten.

P. Flanagan war der Meinung: „Der Durchschnittsmensch nimmt in seinem Leben genug anorganische Mineralien zu sich, um daraus eine Steinstatue von sich selbst in Originalgröße zu bauen.“

Ein Apfel enthält mehr als 400 Vitalstoffe, die moderne Wissenschaft ist nicht in der Lage einen Apfel nachzubilden.

Zitat aus dem Buch: „Der Mensch ist das einzige Lebewesen auf diesem Planeten, das seine Nahrung erst (tot)kocht, dann Salz draufmacht und, obwohl er erwachsen ist, Milch trinkt.“

Fleisch und Milchprodukte haben in der menschlichen Ernährung nichts zu suchen. Bei Milch handelt es sich um ein Drüsensekret, 1 ml Rohmilch enthält etwa 363.000 weiße Blutkörperchen und 24.400 Bakterien, also handelt es sich quasi um verdünnten Eiter. Obwohl Rohmilch noch weitaus verdaulicher ist als Fabrikmilch sollten wir davon Abstand nehmen.

Campobasso geht außerdem auf die Lichtnahrung ein und dokumentiert dies anhand von einigen Beispielen.

Weitere Themen sind das richtige Wasser, Basenbäder zur Entschlackung, Einläufe zur Darmreinigung, Wasserenergetisierung, Chlorophyll (vor allem Gerstengras-Saft), richtige Atmung, Fasten und Schlaf und die Kraft der Visualisierung und des positiven Denkens. Durch übertriebenen Sport wird die Alterung nicht gestoppt, sondern durch die Übersäuerung sogar gefördert.

Campobasso gibt uns ein ganzheitliches Konzept an die Hand, er lockt nicht mit Wundermitteln, sondern verlangt die konsequente Umstellung vieler Lebensbereiche, wobei die Ernährung sicherlich die fundamentale Säule einer perfekten und einem jugendlichen Aussehen bis ins hohe Alter darstellt. Und es erfordert von den meisten Menschen alte Glaubens- und Überzeugungsmuster aufzugeben und über Bord zu werfen und durch neue für die positive zu ersetzen. Wer sich darauf einlässt wird vermehrte Energie und Vitalität spüren und das sicher auch ausstrahlen.

Mein Fazit: Absolute Kaufempfehlung, auch für Menschen, die zahlreiche Gesundheits-Literatur gelesen haben. Das Buch kostet nur so viel wie zwei Zeitschriften, die überwiegend aus Gesundheits-Irrtümern und Hochglanzwerbung für weitestgehend sinnlose Produkte bestehen.

Der offizielle Klappentext:

Anti-Aging im Trend der Zeit

Medien und Werbung führen uns täglich vor Augen, dass „jung und schön“ für Erfolg steht. Andreas Campobasso lüftet das Geheimnis der Jugend. In mehrjähriger Forschungsarbeit und durch Selbstversuche hat er viele Erkenntnisse gewonnen, wie der Alterungsprozess zu stoppen ist. Neben den physischen Ursachen des Alterns, wie z. B. Zellgifte aufgrund falscher Ernährung und untauglicher Kosmetika, werden auch die mentalen Aspekte thematisiert, denn wahre Schönheit kommt bekanntlich von innen. Vor allem aber hat Campobasso jede Menge Rezepte und motivierende Übungen parat, „Verjüngungskuren“, die sich im Alltag leicht umsetzen lassen und eine verblüffende Wirkung zeigen.

Anschaulich, leicht verständlich und sehr motivierend geschrieben.


Share this article

Veröffentlicht unter Rohkost-Bücher | Verschlagwortet mit , , , , , | 9 Kommentare

9 Antworten auf Was ist das Geheimnis für ewige Jugend und Alterslosigkeit ?

  1. Patrick sagt:

    Danke für deinen informativen Beitrag!
    Ich habe das Buch vor einem halben Jahr gelesen und finde du hast das gut auf den Punkt gebracht. Auch von mir gibt es einen absolute Kaufempfehlung.
    Vor allem für Menschen, die keinen Grund sehen ihre Ernährung zu ändern ist dieses Buch bestens geeignet, da der Autor in direkten und duraus dramatischen Art und Weise klar macht, was wir unserem Körper/Geist durch unsere industrialieserte, totgekochte Nahrung antun.

    Der zweite Teil widmet sich dem mentalen Aspekt der Verjüngung während der dritte Teil vollgespickt mit Tipps und Tricks, wie man ewig jung bleiben kann.

    Mein Fazit: Das Buch kaut einem nicht vor, wann man was essen soll, sondern liefert primär Informationen welche Dinge man meiden sollte und was man stattdessen zu sich nehmen könnte. Definitiv ein gutes Buch um sich für einen umfassende Ernährungsänderung motivieren zu lassen, aber keine Anleitung für den Einsteig in die vegane Rohkostwelt.
    Trotzdem gibt es auch von mir eine absolute Kaufempfehlung. Die Informationen aus diesem Buch sind einfach zu wichtig, um sie nicht zu kennen!

  2. OneBBO sagt:

    Was du von dem Buch beschreibst, klingt wirklich interessant. Nur eines stört mich: Dieser ewige Wunsch nach Jugend und jungem Aussehen. Ich habe meine Jahre gelebt, ich habe Erfahrungen gesammelt und ich möchte, dass dieser Teil meines Lebens seine Spuren in meinem Gesicht hinterlässt, denn ich habe in jedem Jahr dazugelernt. Ich möchte, wenn ich mal 60 Jahre alt bin, nicht das glatte Gesicht einer 20-jährigen haben. Ist es nicht vielleicht die Vitalität, die hier mit Aussehen verwechselt wird?
    Das würde heute übrigens meiner Ansicht nach häufig verwechselt. Niemand sieht jünger aus, als er ist. Viele sehen leider nur älter aus als ihre Jahre :-)

  3. Simon sagt:

    Hallo Ute,

    ich gebe Dir vollkommen Recht! Ein anderer Leser fand das reisserische auch nicht gut, hier mein Kommentar dazu:

    Leider sind die Menschen mit Gesundheit allein nicht zu motivieren, ist zu abstrakt? Mit jugendlichem Aussehen, Alterslosigkeit, Ausstrahlung, Sexappeal scheint man mehr zu erreichen. Wobei wenn man den Empfehlungen in dem Buch folgt man nicht nur gesund wird, sondern auch das Altern zumindest ausbremsen kann. Und wie viele Zähne die echten sind und ob die Haare nicht gefärbt sind lässt sich bei niemandem nachweisen, ob Rohköstler oder nicht. Vielleicht geht es auch gar nicht nur um Jugend im äußerlichen Sinne, also ich meine jetzt graue Haare oder Glatze, sondern darum bspw. seine Zähne zu behalten. Wichtig oder ausschalggebend ist nicht das Aussehen, sondern wie man innerlich aussieht und wie man sich fühlt. Mit dem Titel “Stopp des Alterungsprozesses” erreicht der Autor einfach mehr Publikum, als wenn das Buch heißen würde: “Gesundheit durch vegane Rohkost”, hier würden viele gar nicht das Buch kaufen evtl.
    Man kann sich natürlich streiten, ob man Werbung für die Rohkost mit schönen Menschen machen muss, die mit nackten Oberkörpern durch die Gegend rennen ;-)

  4. Patrick sagt:

    Meiner Meinung nach ist das Ansichtssache.
    Was ist altern? Ein natürlicher Zustand oder doch nur ein Zeichen von Degeneration?
    Ich persönlich habe kein Problem damit mit 60 oder mit 120 auszusehen wie Mitte 20.

    Wer will denn bitte nur 70 oder 80 Jahre alt werden und davon die letzten 10 Jahre vielleicht ein Pflegefall sein? Ich nicht!
    Alleine welchen Stress das bedeutet! Man muss “rechtzeitig” heiraten, Haus bauen, Kinder bekommen, etc. damit sich das alles in “ausgeht” – nur um sich noch ein paar Jahre über die Pension zu freuen, bevor man zu alt wird um das Leben zu genießen?
    Nein danke, nicht mit mir!

    Ich brauche keine äußerlichen Spuren, die mir beweisen, dass ich etwas erlebt habe. Mir reichen die Erfahrungen, die ich jeden Tag sammeln darf. Ich glaube nicht das dieser Bedarf in 40 Jahren schon gedeckt ist ;-)

  5. Du wirst dich wohl damit abfinden müssen, dass auch du alterst und stirbst. Selbst wenn Menschen heute wegen schlechter Ernährung, lebensbedingter sowie umweltbedingter Faktoren früher sterben als in ihrer Natur vielleicht angelegt ist, so sterben sie irgendwann (ich glaube die theoretischen Zahlen gehen auf 140-150 Jahre?). Lebende Materie ist nicht unsterblich (es sei denn auf esoterischer Ebene, wobei ich das nicht abfällig meine).

    Ich denke deine Ideen von zeitlicher Befreiung bei höherem Lebensalter einmal konsequent weiter: Wenn ich nun statt 75 Jahren 150 Jahre alt werde, so wird der Zeitdruck, den du beschreibst, keinesfalls geringer. Die Jahre werden nur anders gefüllt und die Erwartungen an die Zeit werden anders. Die Lebensarbeitszeit wird dann nämlich z.B. nicht 65 Jahre, sondern vermutlich 130 Jahre betragen. Sonst ist das volkswirtschaftlich gar nicht machbar.

    Wird die biologische Uhr denn bei Frauen dann anders ticken? Können sie dann Kinder bekommen, bis sie 80 sind? Selbst wenn das so wäre – der Zeitdruck ist da, die biologische Uhr tickt dann halt nicht spätestens Anfang 40 sondern Anfang 80. So what?

    Und warum kommen dir die 150 Jahre so reichlich vor? Nur weil du damit rechnest, dass deine Lebensspanne so weit nicht reicht. Ein Urlaub von 6 Wochen erscheint dir nur dann endlos, wenn du immer nur 3 Wochen vom Arbeitgeber bekommst.

    Ich habe übrigens mit keinem Wort gesagt, dass ich meine, dass wir im Alter automatisch krank werden müssen und dahinsiechen.

  6. Simon sagt:

    Ich denke nicht, dass es (nur) darum geht länger zu leben, sondern besser zu leben. Schimpansen werden etwa 35 Jahre alt, die meisten sterben zwischen dem 34. und 36. Lebensjahr, alle haben noch ihr volles Gebiss. Darum geht es dem Autor glaube ich. Du kannst einen 10-jährigen Schimpansen nicht von einem 20, 30 oder 34-jährigen unterscheiden (vielleicht fehlt uns auch nur das feine Auge dafür). Altern ist ein normaler Prozess, aber Altern gleichzusetzen mit Verfall der Zähne, Abbau des Knochenmaterials (Osteoporose) usw. ist kein “normales Altern”, wer die Tipps umsetzt (es werden die wenigsten sein) kann altern ohne zu verfallen bzw. den Verfallsprozess bis auf ein paar Monate vor dem Tod hinauszögern und nicht so: “Er hat vom 75. Lebensjahr bis zu seinem Tod mit 85 halbseitig gelähmt den Großteil seiner Zeit in einem Sessel im Altenheim verbracht…”

  7. Patrick sagt:

    Ich wollte hier keinen Konflikt auslösen, ob ewiges Leben möglich oder erstrebenswert ist ;-)
    Einigen wir uns darauf, dass ein Leben als veganer Rohköstler vorteilhaft ist.
    Sehr wichtig ist auch der Faktor Übersäuerung, der jetzt aus der Blogeintrag nicht so deutlich hervor gekommen ist.

    • Simon sagt:

      Ja, genau, Säure-Basen-Balance ist ein zentrales Element, das bei einem hohen oder ausschliesslichen Anteil an (veganer) Rohkost einfach passt.

  8. xChilix sagt:

    Auch ich habe das Buch vor einem Jahr gelesen. Im Grunde genommen sind dort die interessantesten Infos nochmals deutlich aufgeführt, die schon vorher hierzulande eher einer Minderheit bekannt waren (z.B. Kombucha, Wirkung von Tee, basische Ernährung …). Komplett neu ist das alles nicht. Ob jemand schnell oder langsam altert bestimmen zu einem großen Teil auch die eigenen Gene. Wenn Familienmitglieder schon früh Falten und andere Alterserscheinungen haben, kann man trotz rohköstlicher Ernährung davon ausgehen eine ähnliche Position zu teilen. Dazu kommt noch Stress, die seelische Gesundheit und Umweltgifte (wo wohnt man? In der stickigen Großstadt oder in ländlicher Einöde? Mit welchen Menschen umgibt man sich?). Das alles hinterlässt in jedem Fall ein paar Spuren im Gesicht, wenn auch nur Mimikfalten oder eine gewisse Reife. Das Aussehen eines jugendlichen Evergreen wird man so oder so nicht für immer haben können, wohl aber eine vitale, gesunde Erscheinung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>