Was ist Rohkost?

Rohkost (Foto: Margot-Kessler pixelio.de)

Rohkost (Foto: Margot-Kessler pixelio.de)

Pflanzen, Früchte, Nüsse, Samen, Keimlinge, Sprossen, (Wild-)Kräuter und Algen in rohem Zustand versorgen uns mit allen lebensnotwendigen und gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffen in natürlicher Zusammensetzung. Sie sind noch Lebensmittel, die diesen Namen verdienen. Besonders die Wildkräuter, mit Ihrem hohen Gehalt an Chlorophyll und Vitalstoffen, sind sogar ökologisch angebauten Kulturpflanzen weit überlegen. Rohkost enthält alle bekannten und noch unbekannten Vitalstoffe: Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und vor allem die hitzeempfindlichen Enzyme und zahlreiche sekundäre Pflanzen- und Farbstoffe, die vor einigen Jahrzehnten noch unentdeckt waren.

Eine ausgewogene und klug kombinierte Rohkost ist als alleinige Ernährungsform auf Dauer zu empfehlen.
Rohkost ist keine Diät* im heutigen Sinne des Wortbegriffes, denn es geht nicht um eine Reduktion, denn alle Lebensmittel (bei der Instincto-Richtung auch tierische Lebensmittel) sind erlaubt nur eben in roher Form.
Zu Beginn der Rohkost-Umstellung kann es sinnvoll sein einen Tag in der Woche nur Rohkost zu verzehren, damit der Körper sich langsam auf die neue Power-Nahrung einstellen kann und eventuelle Gifte und Schlacken der bisherigen Ernährungsweise nicht zu sehr den Organismus belasten. Eine andere Möglichkeit ist bspw. das Frühstück erst Mal ein paar Wochen oder paar Monate lang durch eine Obstmahlzeit zu ersetzen und dann langsam den Rohkost-Anteil zu erhöhen.

* Diät kommt aus dem Griechischen und bedeutet “Lebensweise”, Diätetik befasst sich wissenschaftlich mit der “richtigen” Ernährungs- und Lebensweise

4 Antworten auf Was ist Rohkost?

  1. BonePen sagt:

    Ich hätte da eine frage wusste aber nicht wie oder wo sie am besten aufgehoben wäre.
    Wir fangen gerade erst an mit der Rohkost und ich habe wirklich einige fragen die mich sehr beschaeftigen.

    Man kann ja nicht alles Gemüse einfach roh essen, z.B. die Kartoffel darf man die dann einfach kochen oder gehört die dann nicht mit zur Ernährung?
    Wie ist das wenn man Kinder hat (hab einen Sohn der demnaechst 3 wird) duerfen die das einfach so auch mitmachen? Mein Sohn ist eh nicht so der typ der gerne gekochtes ist und wirklich lieber das meiste roh ist ^^

    Ich hab noch nicht so viel Ahnung vom Rohköstler sein und hoffe man hat Verständnis für.

    Gruss BonePen

  2. Das hast du wirklisch schön und gezielt auf den Punkt gebracht! 🙂

  3. Pingback: Rohkost und andere Leckereien in Bendinat

  4. Vanessa sagt:

    @ BonePen Kartoffel (die normale gelbe) und grüne Bohnen nicht roh essen! Der Rest geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.