Natürliche Gesundheitslehre

Die „Natürliche Gesundheitslehre“ geht davon aus, dass jeder die Gesundheitskräfte der Natur nutzen kann und seinen Organismus durch die richtige Ernährung stärkt und ihm Energie zuführt, statt ihn zu belasten. Ein Teil des Geheimnisses ist die richtige Kombination der Lebensmittel und Versorgung mit Vitalstoffen. Lesen Sie die Klassiker von Dr. Norman W. Walker, dem Mitbegründer der “natural hygiene“ in USA, genauso, wie die Bücher von Autoren, die in dieser Tradition neue Wege beschritten haben.

10 Lebensregeln angelehnt an die Natürliche Gesundheitslehre von 1822 aus den USA (Natural Hygiene – NH)

1. Möglichst hoher Rohkostanteil, am besten die von Arnold Ehret empfohlene vegane Rohkost . Achten Sie auf die richtige Lebensmittelkombination, d.h. essen Sie Obst stets auf leeren Magen.
Vermeiden Sie gekochte Nahrung, es handelt sich hierbei nicht mehr um Lebensmittel (da totgekocht), sondern lediglich um Nahrungsmittel.

2. Essen Sie nur wenn Sie wirklich hungrig sind (klingt banal, aber denken Sie mal darüber nach!)

3. Essen Sie nicht nach 18.00 Uhr. Ein Vorbild kann und sollte sich der Mensch hierbei an unseren nächsten Verwandten, den Menschenaffen nehmen. Diese halten sich an dieses Naturgesetz. Wenn Sie das nicht nachvollziehen können, dann setzen Sie sich in die dunkle Küche und essen verschiedene Früchte etc. Sie werden schnell merken, daß es Ihnen nicht schmeckt und sehr bald damit aufhören. Der Mensch kann zwar mit seiner Intelligenz die Nacht zum Tag machen. Dies ändert jedoch nichts an dem Naturgesetz, daß es taglebende (bspw. Primaten) Tiere und nachtlebende (bspw. Eule) Tiere gibt.

4. Trinken Sie ausreichend mineralienarmes Wasser  (bspw. Volvic). Trinken Sie nicht während oder direkt nach dem Essen. Das erschwert die Verdauung, da die Magensäfte verdünnt werden. Lesen Sie hier die Wahrheit über Fluor in Trinkwasser, Zahnpasta, Speisesalz…

5. Atmen Sie möglichst viel frische Luft, schlafen Sie bei geöffnetem Fenster.

6. Bewegen Sie sich ausreichend.

7. Tragen Sie möglichst Kleidung aus Naturstoffen (bspw. Baumwolle).

8. Hören Sie auf Ihren Körper- wenn er Müdigkeit meldet- entspannen Sie sich, schliessen Sie die Augen, legen Sie sich hin. Gönnen Sie sich die notwendige Ruhe, wenn Ihr Akku leer ist. Versuchen Sie nicht mit Aufputschmitteln, wie Kaffee, Cola oder Tee gegen diese Müdigkeit anzukämpfen.

9. Setze Sie Ihre Haut angemessen dem Sonnenlicht aus, d.h. kein stundenlanges Sonnenbaden, sondern Aktivitäten, wie Wandern in der Natur…Die Sonne wird für die Vitamin-D-Bildung dringend benötigt und ist in unserem Land leider zu selten.
Der Mensch stammt evolutionsgeschichtlich aus den heisseren Gebieten der Erde (Tropen). Dort wachsen auch die Früchte, die seine Lebensgrundlage bilden.

10. Denken Sie postiv. 90% aller Sorgen sind unbegründet (lesen Sie dazu das Buch “Sorge Dich nicht- lebe” von Dale Carnegie)

5 Antworten auf Natürliche Gesundheitslehre

  1. Joachim sagt:

    Volvic ja aber nicht aus der PET Flasche.
    Die Schädlichkeit der Weichmacher in Plastik
    sollte sich schon herumgesprochen haben.
    Doch gibt es noch irgendwo Volvic in Glasflaschen?
    Zu Natürlichen Gesundheitslehre passt Kunststoff
    in Verbindung mit Lebensmitteln nicht so ganz.

  2. Peter sagt:

    Heutzutage kann man die Baumwolle nicht mehr empfehlen, weil es eine TExtilie ist die mit höchstem chemikalischen Einsatz angebaut und verarbeitet wird. Im Jahre 2015 muss man sich neu besinnen: Kleidung aus 100% Hanf, Bio-Baumwolle, Handverarbeitete Tierwolle oder Second Hand Kleidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.