Urs Hochstrasser – Rohkost vom Feinsten – La Haute Cuisine Crue

Urs & Rita Hochstrasser - Vorreiter in Sachen Gourmet-Rohkost

Urs & – Vorreiter in Sachen Gourmet-Rohkost

Urs Hochstrasser, der in der Rohkost-Szene vermutlich bekannteste Gourmet-Koch, ist sicherlich den Meisten durch seine Bücher, Seminare und die Teilnahme an den Rohkost-Messen ein Begriff. Zusammen mit seiner Frau Rita Hochstrasser hat er schon unzählige Seminare und Workshops rund um die Zubereitung von Rohkost gehalten. Außerdem  zwei hochwertige Rohkost-Lebensmittel entwickelt, das absolut leckere Mandelpüree und ganz neu den Apfeldicksaft als Alternative zum Honig.

Wie bist Du zur Rohkost gekommen?

In der Bircher-Benner-Klinik, als ich als Küchenchef Stellvertreter arbeitete, brachte ich in Erfahrung, dass Rohkost Krankheiten heilen kann. Um in diesem Punkt sicher zu sein, setzte ich mich 2 Monate an Rohkost. Danach fühlte ich mich so gut, dass ich mich entschloss, dies der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mit der damaligen Zubereitung von Rohkost wäre das nicht möglich gewesen. Weitere Infos unter: http://www.urshochstrasser.ch/ueberuns.htm Ich habe es zu meiner Aufgabe gemacht, eine Ernährungsform zu kreieren, die folgende Hauptkriterien erfüllt…

sie soll:

1.         gesund, lebendig und vegan sein
2.         die Nahrungsbedürfnisse der Menschen decken
3.         Kultur haben und trotzdem das Leben respektieren
4.         Fülle und Reichtum repräsentieren, ohne verschwenderisch und übermässig zu sein
5.         gesellschaftstauglich, schmackhaft und machbar sein
6.         Kunst sein
7.         kreativ sein, jedoch das Leben erleichtern
8.         ein Erlebnis und pure Freude ohne Reue sein
9.         ein Heilmittel sein
10.       die Botschaft von Liebe vermitteln

Anfänglich meiner Rohkost-Laufbahn arbeitete ich kurze Zeit mit Anne Wigmore in Amerika und hatte Gelegenheit, das amerikanische Rohkost-Fundament nachhaltig mitzuprägen.

Zurück in Europa lief die Geschichte etwas bedachter, aber dafür umso konsequenter. Auch wenn es anfänglich recht viel Substanz kostete, so ist es heute umso erfreulicher, wie die Rohkost in der Gesellschaft Fuss gefasst hat. 

Mandelmilch mit Apfeldicksaft (von Urs Hochstrasser)

Mandelmilch mit Apfeldicksaft (von Urs Hochstrasser)

In welche Richtung bewegt sich die Rohkost Deines Erachtens – Stichwort Kommerzialisierung? 

Ich bin überzeugt, dass wir nicht die erste Zivilisation sind, die Rohkost kennt, aber ich glaube, wir sind die Zivilisation, die der Rohkost Kultur und Charme verleiht.

Rohkost kann schon alleine wegen der Haltbarkeit nicht in diesem Ausmass kommerzialisiert werden, wie die herkömmliche Nahrung. Ich hoffe, dass die Rohkost ihren Wert behält, weiterhin viel Freude verbreitet und in dem eingeschlagenen Verlauf an Möglichkeiten zulegen kann.

Es gibt im Rohkost-Bereich immer mehr verarbeitete Produkte, wie Rohkost-Riegel, Smoothie-Würfel und Super Foods und Proteinpulver, teilweise mit einer Vielzahl von Inhaltsstoffen. Wie beurteilst Du solche Produkte und kann man sich da sicher sein, dass es sich um 100% Rohkost handelt? Denn der Lieferant muss seinem Vorlieferanten trauen, dass bspw. beim Trocknen der Nüsse die 42° C. nicht überschritten wurden. 

Für die amerikanischen Produkte möchte ich die Hand nicht ins Feuer legen, deren Marketing hat meiner Meinung nach andere Gesetze. Die europäischen Produkte sind da schon zuverlässiger. Menschen, die Rohkost essen sind in der Regel Individualisten, die angefangen haben selber zu denken und können nicht so leicht hinters Licht geführt werden. So ist jeder Produzent in der Rohkost gut beraten, in dieser Hinsicht ehrlich und verantwortungsbewusst zu arbeiten. Gerade bei Nüssen und Trockenobst ist der Markt daran interessiert, Rohkostkunden gewinnen zu können und achtet immer mehr auf die Trocknungstemperaturen. Ich denke, da ist eine positive Entwicklung im Gange. 

Karottensuppe (von Urs Hochstrasser)

Karottensuppe (von Urs Hochstrasser)

Was könnte die Rohkost-Bewegung besser machen um die Idee der Rohkost schneller und effektiver zu verbreiten? 

Die Rohkost ist keine Religion, die ein Missionieren bedarf, sondern es ist eine Lebenserkenntnis, die natürlich wächst. Gute Vorbilder können bestimmt das Interesse fördern. Die Rohkostgeschichte wie man sie heute kennt ist noch jung aber mit zunehmender Erfahrung verliert sie an Hypothetik und wird immer mehr praxisbezogen. Die idealistischen Menschen, die seit jüngerem das Rohkostgedankengut verbreiten möchten, sollten sich die Erfahrungen der Pioniere zunutze machen. 

Rohkost-Buffet mit Rita & Urs Hochstrasser

Rohkost-Buffet mit Rita & Urs Hochstrasser

Wie stehst Du zu Aussagen von langjährigen Rohköstlern, wie Victoria Boutenko, die in ihrem neuen Buch sagt: „Ich habe mich für Gesundheit und gegen 100% Rohkost entschieden“. 

Da kann ich leider nicht viel sagen, denn jeder kann sich so entscheiden wie er will. Wenn sich Victoria Boutenko so entschieden hat, ist das ihre Sache und noch lange nicht massgebend für den Rest der Welt. Wenn sie sich mit 100% Rohkost nicht gesund ernähren kann, macht sie irgendwo einen Fehler. Wenn sie sich aber nicht 100% roh ernähren will, ist das ihr gutes Recht und für mich völlig in Ordnung. 

Du bist Gourmet-Rohkost-Koch, findest Du Gourmet-Rohkost sollte jeden Tag auf den Tisch kommen oder ist sie durch die verwendeten Pflanzenöle und Nussmusse und konzentrierten Trockenfrüchte evtl. doch etwas was nur zur Abwechslung Mal serviert werden sollte? 

Ob Gourmet-Rohkost leicht oder konzentriert ist, hängt von der Wahl der Gerichte ab. Die können, sollen und dürfen den momentanen Bedürfnissen angepasst werden. Nüsse, Öle und Keimlinge beispielsweise, helfen uns unsere Körpertemperatur zu erreichen, auch wenn bei uns auf der Alpennordseite die Umgebungstemperatur tiefer ist. In den Äquatorialzonen hingegen muss der Körper aufgrund der Umgebungstemperatur öfters gekühlt werden. Nach meiner Erfahrung und Kenntnis ist eine tägliche, wohlschmeckende Rohkost möglich und der Gesundheit zuträglich, sofern es richtig gehandhabt wird. Es steht mir nicht zu irgendwelche Gesetzmässigkeiten von wegen „sollte“ aufzustellen, denn ob und wieviel sich jemand mit Rohkost ernähren möchte ist eine ganz persönliche Wahl und richtet sich nach den persönlichen Interessen und Bedürfnissen. Ich sehe meine Aufgabe darin, dass wenn sich jemand entschieden hat, möglichst schnell, möglichst viel und in möglichst kurzer Zeit über Rohkost Bescheid zu wissen, dies in Praxis und Theorie effizient zu vermitteln. 

Schweizer Kohlgericht (von Urs Hochstrasser)

Schweizer Kohlgericht (von Urs Hochstrasser)

Wo erreichst Du am besten Deine Zielgruppe? Auf Rohkostmessen wie der Rohvolution oder eher über Deine Bücher und Deine Webseite? 

Wir haben erfreulicherweise eine gut besuchte Website. Meine Arbeit ist in Büchern und DVD‘s eingehend dokumentiert und die Rohvolution ist sicher eine wertvolle Plattform, interessierte Menschen kennenzulernen. In der Zwischenzeit sind wir jedoch in so vielen Richtungen tätig, dass es nicht wirklich evaluierbar ist über welchen Kanal wir die Menschen am besten erreichen. Ich bin sicher, dass es das Zusammenspiel der vielschichtigen Tätigkeiten ist, die uns für die Menschen zugänglich macht.

Ist Rohkost mit einem höheren finanziellen Aufwand verbunden als die herkömmliche Küche? 

Hier müsste ich ein bisschen relativieren, denn auch in der herkömmlichen Küche kann man sowohl sparsam als auch verschwenderisch haushalten. Es macht auch da ein Unterschied, ob sich jemand täglich exotische Fische, Filet und Kaviar sowie auserlesene Käse und Trüffel gönnt, oder ob er sich eher in der heimischen Gemüse und Getreideküche bewegt. Sicherlich sind die Rohkost-Öle in einem anderen Preissegment als raffinierte Supermarkt-Öle, dafür benötigt man weniger, da beispielsweise das Frittieren wegfällt. Ich habe ausgerechnet dass man in der veganen Rohkost  5 mal weniger Ausgangsprodukte benötigt als in der veganen Kochkost, wenn man jetzt noch das Fleisch in der herkömmliche Küche dazurechnet, dann kann man mit dem Geld Quantität für Qualität eintauschen. Generell habe ich festgestellt, dass eine ausgewogene vegane Rohkost die günstigere Variante ist sich gesund zu ernähren.

Fruchtige Erdpralinen (von Urs Hochstrasser)

Fruchtige Erdpralinen (von Urs Hochstrasser)

Wie stehst du zur Aussage Rohkost ist Heilkost? 

Ähnlich wie Paracelsus, der schon sagte „Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und eure Heilmittel eure Nahrungsmittel sein“. Durch die Nahrung nimmt auch der Mensch Lebensinformation und Lebensenergie auf. Diese beiden Aspekte sind in der Rohkost viel unversehrter und vollständiger enthalten als in der Kochkost, daher vermag die Rohkost viel eher zum Heil zu verhelfen. Rohkost ist nicht das Höchste das man als Mensch erreichen kann, aber sicher ein gutes Hilfsmittel dazu. Damit möchte ich sagen, dass das letztendliche Heil eines Menschen nicht alleine von der Rohkost abhängt aber dadurch mit Sicherheit einfacher zu erreichen ist.

Wenn Ihr mehr Informationen über Urs und Rita Hochstrasser finden möchtet:

Urs & Rita Hochstrasser Homepage

Das neueste Rohkost-Buch von Urs Hochstrasser ist „Rohkost vom Feinsten La Haute Cuisine Crue“ Ein Leitfaden mit vielen Rezepten und Wissenswertem 358 Rezepte mit Anleitungen und einem Begleitbuch mit Hintergrundinformationen zur Rohkost könnt Ihr wie folgt bestellen:

Preis: € 33.- (D)  € 33.95 (A)  CHF 41.- (CH) bestellen bei: SivaNatara Verlag  oder: info@urshochstrasser.ch oder bei Amazon bestellen:

Rohkost vom Feinsten: Ein Leitfaden mit vielen Rezepten und Wissenswertem

Ein schönes Video mit Rita & Urs Hochstrasser könnt Ihr Euch hier ansehen:


Veröffentlicht unter Allgemein, Interviews, Lebensmittel, Rezepte, Rohkost-Bücher, Rohkost-Catering, Rohkost-DVDs, Rohkost-Köche, Rohkost-Persönlichkeiten, Rohkost-Rezepte, Rohkost-Versandhandel, Rohkost-Videos, Veganismus | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.