Kürbisse in der Rohkost-Ernährung ganzjährig nutzen

Kürbisse in der Rohkost

Jedes Jahr das gleiche Problem – in einigen Wochen des Jahres werden wir mit Kürbissen fast zum Nulltarif überflutet. Wie schon einmal erwähnt war ich in einem früheren Leben einmal Hamster und neige dazu, völlig irrationale Vorräte anzulegen.  🙂

halten nach der Ernte bei kühler Lagerung (z.B. im Vorratskeller) von Haus aus schon recht lange, aber ich habe immer überlegt, wie man diese roh ganzjährig genießen kann und dazu einfach einige Tests mit Abwandlungen meines Gurkenrezepts unternommen.
Das leckerste Ergebnis möchte ich nachfolgend mit Euch teilen.

Kürbisse in der Rohkost

Kürbisse in der Rohkost

Was Ihr benötigt:

  • (z.B. Hokkaido – bei dieser Sore könnt Ihr Euch das Schälen sparen)
  • Apfelessig
  • Senfkörner
  • Frischer Ingwer
  • Zimtstange
  • Stevia
  • Nelken
  • Eine Prise Salz

Und so geht’s:

  • Kürbis waschen, halbieren, entkernen und würfeln (die herausgenommenen „Innereien“ nicht wegwerfen – diese schmecken in einer Avocado Creme hervorragend!)
  • Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden
  • Eine Handvoll Senfkörner, etwas frische oder getrocknete Steviablätter, 2-3 Nelken, eine Zimtstange, das Salz und einige Scheiben des Ingwers in ein Glas füllen
  • Kürbiswürfel hinterherwerfen
  • Alles bis zum Rand mit Essig auffüllen

Nach etwa einem Monat ist alles gut durchgezogen.
Nicht erschrecken – wenn Ihr das Glas öffnet ziehen die Kürbisse nach und „bizzeln“ ähnlich den rohen Oliven aus dem Glas. Stellt es nach dem Öffnen kühl und wartet 1-2 Tage ab – dann schmecken die Stücke am besten.

Ein absoluter Rohkost-Genuß – besonders zur Weihnachtszeit !

Ohne Stevia, Nelken und Zimt wird aus dem süß-sauer eingelegten Kürbis ein saurer – experimentiert einfach mal ein wenig – leere Gläser (Marmelade, Gurken usw.) lasse ich mir immer von Bekannten zurücklegen und beschrifte einfach den Deckel mit Permanentmarker, um die unterschiedlichen Varianten auch später noch auseinanderhalten zu können.

Es würde mich freuen, wenn Ich Eure leckersten Experimente teilt.

Guuude Appo !

Euer Nils
Kürbisse in der Rohkost

Veröffentlicht unter Allgemein, Rezepte, Rohkost-Restaurants, Selbstversorgung, Veganismus | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Eine Antwort auf Kürbisse in der Rohkost-Ernährung ganzjährig nutzen

  1. OneBBO sagt:

    Kürbis lässt sich auch ganz einfach per Milchgärung konservieren, also 20 g Salz auf 1 kg geraspelten Kürbis, vielleicht noch ein Gewicht oben drauf, gut verschließen, … und warten. Aber die Essigvariante gefällt mir auch gut.

    P.S. Hoffentlich wirfst du die Kürbiswürfel nicht aus zu großer Entfernung, sonst steht die Küche unter Essig 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.